Alle Jahre wieder!

Wenn der Schnee auf dem Tannenbaum zu liegen kommt und die Glocken süsser nie klangen. Ja dann ist es Zeit für Weihnachten! Hier mein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag mit den grössten Hits und einem zukünftigen Klassiker. Zu bestellen bei mir für heilige 19 Franken inklusive Versand durch Engel GmbH. Frohlocket!

piano-solo@2x

Nice it was!

Ein paar tolle Bilder von den drei Konzerten mit dem Composers Collective Zürich im MoodsLabor. Danke an die Fotografin Zora Schiess von www.schiessgestaltung.ch

DSCF1781DSCF1811DSCF1832DSCF1849DSCF1850DSCF1885DSCF1940DSCF1949DSCF1951DSCF1958DSCF1962DSCF1963DSCF1987DSCF1990DSCF1995DSCF2001DSCF2015

Viele viele Konzerte im November!

• 15. November 2016: Cole Porter Tribute - Lebewohlfabrik Zürich
• 18. November 2016: Raw Vision - Club Mehrspur Zürich
• 19. November 2016: Raw Vision - Kunsthaus Glarus

• 21.-23. November 2016: Zurich Composers Collective - Moods Labor Zürich



…und weitere unter
Auftritte. Ich freue mich auf viele Zuhörerinnen und Zuhörer!

Daniela Larkin & myself

Daniela_rechtsNächstes Jahr wäre Ella Fitzgerald hundert Jahre alt geworden. Eine, wenn nicht die einflussreichste und prägendste Sängerin des Jazz im 20. Jahrhundert, gab uns Inspiration zu einer Hommage. Im Duo mit der wunderbaren Sängerin Daniela Larkin spielen wir Songs, welche Ella gesungen hat oder gesungen haben könnte. Im intimen Format des kammermusikalischen Duos huldigen wir der First Lady of Song.

Hier gibt es erste Aufnahmen.

Zwei Konzerte sind bereits geplant:

  • 12. Januar 2017: Preisverleihung Pro Argovia Artist - Kurtheater Baden - Mit Daniela Larkin, Vocals
  • 06. Februar 2017: Artist in Residence - Moods Zürich - Mit Daniela Larkin, Vocals: Tribute to Ella Fitzgerald

Ich freue mich sehr über dieses neue Projekt und hoffe viele Menschen freuen sich ebenso mit mir!

Snippet of the month: Andy Bey

Neulich in einem kleinen New Yorker Jazzclub: Ein alter, würdevoller Mann setzt sich an den Flügel, blättert in seinen kleinen, ausgefransten Notizbüchern um den passenden nächsten Tune zu finden. Und was danach folgte war eine Sternstunde des Jazzgesangs. Andy Bey, 76 Jahre reif bescherte mir eines der eindrücklichsten Konzerterlebnisse. Tiefe, Bedeutung, Vielfalt, Freude, Spontanität…alles war da. Und ich freue mich ihn wieder zu hören, denn morgen trifft seine aktuellste CD bei mir ein. Und ich meine: Wer so spannend einzählt kann nicht minder spannend weiterfahren, oder?

Der Ausschnitt stammt von der Aufnahme "Ain't necessarily so". Sehr schön auch "Chillin' with Andy Bey".

Kontaktieren Sie mich